0 Artikel im Warenkorb

Brother

Brother Sonstige

  1. 100
  2. 7112 PD
  3. mPrint MW-120
  4. 1000
  5. 7200
  6. Opus WP 510
  7. 1009
  8. 7300
  9. PJ-520
  10. 1010 XL
  11. 7300 D
  12. PJ-520 Series
  13. 1015 T
  14. 7300 Series
  15. PJ-522
  16. 101 S
  17. 750 TR
  18. PJ-523
  19. 1022
  20. 760 Series
  21. PJ-560
  22. 1030
  23. 762
  24. PJ-560 Series
  25. 1200 PD
  26. 762 TR
  27. PJ-562
  28. 1205
  29. 7700
  30. PJ-563
  31. 1209
  32. 7800
  33. PJ-620 Series
  34. 121
  35. 7900
  36. PJ-622
  37. 121 S
  38. 7900 D
  39. PJ-623
  40. 122 PD
  41. 7900 Series
  42. PJ-660 Series
  43. 122 PDR
  44. 8100 Series
  45. PJ-662
  46. 123 PD
  47. 8110 P
  48. PJ-663
  49. 1250
  50. 8110 PD
  51. PJ-673
  52. 12 PDX
  53. 8112 P
  54. PJ-700 Series
  55. 1300
  56. 8112 PD
  57. PJ-720 Series
  58. 1310
  59. 8300
  60. PJ-722
  61. 1324 L
  62. 8300 PD
  63. PJ-723
  64. 1500
  65. 8300 Series
  66. PJ-760 Series
  67. 1606
  68. 9000
  69. PJ-762
  70. 1613
  71. 9010
  72. PJ-763
  73. 2000
  74. 9300
  75. PJ-763 MFi
  76. 2010
  77. 9300 PD
  78. PJ-773
  79. 2024 L
  80. 9380
  81. RJ-2030
  82. 2040 L
  83. B 5000
  84. RJ-2050
  85. 210
  86. B 9446
  87. RJ-2140
  88. 220
  89. Charger 11
  90. RJ-2150
  91. 240 T
  92. Checkwriter CW 1000
  93. RJ-4200 Series
  94. 250 TR
  95. Checkwriter CW 600
  96. RJ-4230 B
  97. 260 Series
  98. CM 1000
  99. RJ-4250 WB
  100. 260 TR
  101. CM 2000
  102. RuggedJet RJ-3050
  103. 262 TR
  104. Crown Ranier
  105. RuggedJet RJ-3150
  106. 3010
  107. DM 20
  108. RuggedJet RJ-4000 Series
  109. 3060
  110. DM 40
  111. RuggedJet RJ-4030
  112. 3700
  113. DM 5
  114. RuggedJet RJ-4040
  115. 3712 PD
  116. DP 350 CJ
  117. RuggedJet RJ-4230 B
  118. 390
  119. DP 501
  120. SC 2000
  121. 4000 Series
  122. DS 3050
  123. SC 2000 Series
  124. 4018 OLD
  125. DX 5
  126. SC 2000 USB
  127. 402
  128. EX 122 PD
  129. SC 2001
  130. 4024
  131. EX 123 PD
  132. SR 302
  133. 440 ER
  134. GP 16 S 10
  135. SR 400 Series
  136. 440 Series
  137. GP 6 S 10
  138. SR 402
  139. 440 TR
  140. HC 2500
  141. SR 403
  142. 50
  143. HF 770
  144. Standard Portable
  145. 500
  146. HJ 100
  147. Super
  148. 5000
  149. HJ 100 I
  150. TapeCreator TP-M 5000 N
  151. 600
  152. HJ 100 Series
  153. TD-2020
  154. 6000
  155. HJ 400
  156. TD-2100 Series
  157. 600 Deluxe
  158. HJ 770
  159. TD-2120 N
  160. 600 Series
  161. I 606
  162. TD-2130 N
  163. 6040
  164. J 606
  165. TD-2130 NHC
  166. 650 TR
  167. JP 14
  168. TD-4000
  169. 660 Series
  170. JP 16 S 10
  171. TD-4100 N
  172. 660 TR
  173. L 8
  174. Variant
  175. 662 TR
  176. LP 10
  177. VC-500 W
  178. 700 Deluxe
  179. LP 15
  180. W 1
  181. 7020
  182. LP 20
  183. WL 660
  184. 7021
  185. LP 2010
  186. Word Shot
  187. 7022
  188. LP 8
  189.  
  190. 7040 L
  191. LX 300
  192.  

Mit einer Reparaturwerkstatt fing 1908 bei Brother alles an

Der Vorläufer des heutigen Unternehmens Brother wurde im Jahr 1908 gegründet. Da war von Druckern, Faxen und Kopieren noch keine Rede. Zudem war das Unternehmen in seinen Anfangsjahren eine Reparaturwerkstatt für Nähmaschinen und firmierte noch unter dem Namen Yasui Sewing Machine & Co. Knapp 104 Jahre später gibt es zwar noch Nähmaschinen, doch die Reparaturwerkstatt dürfte es allenfalls noch im firmeneigenem Museum im Stammsitz im japanischen Nagoya geben. Schließlich ist der Hersteller Brother heute einer der führendsten Hersteller im Bereich der technischen Bürogeräte. Seit Anfang der 60er Jahre hat das Unternehmen, das in den letzten Jahren so großartige Modellreihen wie den Brother DCP, den Brother HL, Brother MFC und das Brother Fax auf den Markt gebracht hat, einen Sitz auch in Deutschland. Zuerst gab es einen deutschen Standort im Jahr 1962 in Hamburg, dann ging es 1964 nach Frankfurt am Main. Zehn Jahre später wurde der Standort erneut gewechselt. Allerdings blieb man dem Bundesland Hessen treu und zog nach Bad Vilbel. Seitdem hat sich einiges getan. Nicht nur im Unternehmen selbst, sondern auch bei der Herstellung und Entwicklung von Druckern und Faxen. Die Konkurrenz ist groß und ebenfalls erfinderisch. Doch darauf hat das japanische Unternehmen meistens immer eine Antwort parat. Die einfachen Laserdrucker wie der Brother HL oder die Multifunktionsgeräte Brother MFC haben einmal mehr gezeigt, dass mit Brother stets zu rechnen ist. Nicht umsonst hat das Unternehmen mit dem Sitz in Deutschland in diesen Zeiten einen Gesamtumsatz von knapp 300 Millionen Euro gemacht.

Das Unternehmen ist seit vielen Jahren an der Börse notiert

Doch das an der Börse notierte Unternehmen ruht sich auf diesem Erfolgskissen keineswegs aus. Das zeigt sich auch daran, dass Brother im vergangenen Jahr für eines seiner Produktreihen einen technischen Innovationspreis gewann. Das dürfte Ansporn genug sein, auch in der Zukunft an den Erfolgsmodellen wie Brother DCP, Brother MFC und dergleichen anknüpfen zu können. Keine Frage: Der Anspruch des Unternehmens mitsamt seiner Führungsetage ist hoch, genauso wie die Ansprüche der Kunden. Schließlich will man seine Position in der Spitzengruppe immer verteidigen.

ECM-Fehlerkorrektur findet sich bei vielen Brother MFC Modellen

Nicht nur deshalb weist der Brother MFC eine so hohe Qualitätshürde auf. Es gibt bei einigen Modellen aus der Serie viele Extras, die zeigen, dass man immer wieder auf die Bedürfnisse in der Arbeitswelt reagiert. Angefangen von den Extras wie der Löschfunktion für Werbefaxe oder der ECM-Fehlerkorrektur. Die ECM-Fehlerkorrektur ist ein Verfahren zu Übertragungsfehlern bei analogen Faxgeräten. Neben solchen Einrichtungen sind die Multifunktionsgeräte auch mit Farbscannern versehen, die eine hohe externe Farbtiefe aufweisen. Werte von 24 Bit sind daher keine Seltenheit.In diesem Sinne sind auch Produkte von Brother in Unternehmen und privaten Haushalten keine Seltenheit. Das gilt nicht nur für die Bundesrebublik Deutschland, sondern auch für die angrenzenden Nachbarstaaten Österreichen und der Schweiz. Dort hat der Hersteller in Dättwil (Schweiz) und Wien (Österreich) seine Niederlassungen stehen. Der Erfolg des Unternehmens und seiner Produkte wie dem Brother DCP, Brother HL oder dem Brother Fax ist daher nicht auf einen Zufall zurückzuführen. Viel mehr ist es eine Mischung aus harter Arbeit, eloquenten Mitarbeitern und einem richtigen Riecher. Denn ohne den Hang dazu, die richtigen Trends zu setzen, wäre das Unternehmen vielleicht immer noch eine Reparaturwerkstatt für Nähmaschinen und hätte nicht die Bedeutung, wie sie es heute zum Teil hat.

Brother HL sicherlich eine Säule des rasanten Aufstieges

Eine Säule des rasanten Aufstiegs des Herstellers waren und sind auch heute noch sicherlich die Drucker aus der Reihe Brother HL. Die Produkte sind aufgrund ihrer Kompaktheit und des geringen Stromverbrauches zu einem echten Hit in der Branche avanciert. Diese Laserdrucker finden sich an vielen Arbeitsplätzen auf der ganzen Welt. Liegt der Erfolg dabei nur in dem moderaten Preis? Oder an den verschiedenen Druckmedien, die man mit diesen Brother Geräten bearbeiten kann. Weder noch, könnte man meinen. Denn die Drucker nur auf diese Eigenschaften zu beschränken, wäre ihnen gegenüber nicht fair. Die Produkte von Brother, das haben die letzten Jahre eindrucksvoll gezeigt, machen mehr aus als der Preis oder die Druckmedien. Es geht vielleicht auch eine gewisse Faszinationen von den Geräten aus. Schließlich fing das Unternehmen als kleine Reparturwerkstatt für Nähmaschinen an und hat es dann bis in die Weltspitze geschafft. Dieser Weg ist beeindruckend und verschafft einem viele Sympathien. Neider gibt es zwar in jeder Branche. Doch wer seit 104 Jahren auf dem Markt ist, der hat sich ein dickes Fell angelegt. Daran haben der Brother HL, Brother DCP, Brother MFC und das Brother Fax einen ganz großen Anteil.

/brother/
true false /webshop/cart /webshop
Text nicht lesbar? Hier klicken
Noch kein Kunde?   Jetzt registrieren